• Das Unternehmen
  • Produktion / Anlagen
  • Netze
  • Jobs & Karriere
  • E-Mobilität
  • Downloads / Publikationen
  • Kontakt
  • SAKpedia
  • Elektroform
  • // MEDIENMITTEILUNGEN 2017

    16. Juni 2017 – Wittenbach: SAK Fassade produziert Sonnenstrom

    Die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) betreibt in Wittenbach seit 2013 einen Wärmeverbund. Kürzlich wurden die Fassade und das Dach der Heizzentrale Hofen mit einer Photovoltaik-Testanlage ergänzt. Damit hat sich das Gebäude zur innovativen Produktionsanlage weiterentwickelt.

    Pünktlich zur Annahme des neuen nationalen Energiegesetzes zeigt sich die Heizzentrale Hofen in neuem Gewand. Das Gründach und die Südfassade wurden mit unterschiedlichen Solarmodulen versehen und produzieren seit Mitte Mai Sonnenenergie. Die Anlage weist eine Spitzenleistung von 45 kWp auf und produziert damit rund 40'000 kWh Sonnenstrom im Jahr. Dies entspricht dem Verbrauch von knapp neun Haushalten.

    Innovative Fassadentechnologie

    Die Fassade erstrahlt neu in verschiedenen Farben. Der Clou: Die Solarmodule der Fassade sind optisch kaum mehr als solche zu erkennen. Die Anlage zeigt eindrücklich die Möglichkeiten der modernen Gebäudeintegration auf. Das Montagesystem von heute macht es auch möglich, Solarmodule ohne sichtbare Klemmen anzubringen. Jedes Modul wird zudem einzeln überwacht. So werden wertvolle Rückschlüsse über die verschiedenen Erträge pro Farbintensitäten gewonnen. Die SAK geht mit dieser Testanlage einen aktiven Schritt voran und sammelt in den nächsten Jahren Erfahrungen zu der noch neuen Technologie. Von diesen Erkenntnissen profitieren auch Architekturbüros und Bauherren, denn der Wunsch nach ästhetischen Lösungen für Solarmodule, die gleichzeitig einen attraktiven Ertrag abwerfen, nimmt laufend zu.

    Modernste Testanlage auf dem Gründach

    Die Dachanlage ist mit acht unterschiedlichen Konfigurationen der Unterkonstruktion aufgebaut. Verschiedene Ausrichtungen, Aufständerungswinkel, Aufwuchssperren und Abstände der Modulunterkante zur begrünten Dachfläche liefern Erkenntnisse zur optimalen Unterkonstruktion auf Gründächern. Denn: Gründächer haben einen guten Wasserrückhalte-Effekt und tiefere Dachtemperaturen – fordern aber grössere Aufmerksamkeit im Unterhalt.

    Weitere Auskünfte

    Medienstelle, Telefon 071 229 52 09


    Legenden zu den Bildern

    Bild Fassadenmodule

    Innovative Möglichkeit der Gebäudeintegration: die Solarmodule sind optisch kaum mehr als solche zu er-kennen und produzieren trotzdem nachhaltigen Strom aus Sonnenenergie.

    Bild Testanlage

    Liefern Erkenntnisse zur optimalen Unterkonstruktion auf Gründächern: Die acht unterschiedlichen Konfigu-rationen der Dachanlage.

    Bildquelle: St.Gallisch-Appenzelllische Kraftwerke AG (SAK)


    Kommentar schreiben

     

     

     
     
    Mit dem Absenden des Kommentars erklärt sich der Leser mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden: Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt. Telefonische Auskünfte werden keine erteilt. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.
     
    Kommentar senden