• Das Unternehmen
  • Produktion / Anlagen
  • Netze
  • Jobs & Karriere
  • E-Mobilität
  • Downloads / Publikationen
  • Kontakt
  • SAKpedia
  • Elektroform
  • (Download: Schema Wärmeverbund in Gross)

    // WÄRMEVERBUNDE

    Was ist ein Wärmeverbund?

    Ein Wärmeverbund ist zuerst einmal eine gute Idee («Man könnte doch etwas zusammen machen…»). Dann wird die Idee weiter verfolgt und beginnt immer besser zu gefallen: Statt in jedem Gebäude eine eigene Heizung zu betreiben, könnte ja am geeignetsten Standort eine Heizzentrale erstellt werden.

    Mehrere Liegenschaften beziehen die benötigte Wärme gemeinsam von dieser externen Heizzentrale. Durch die Verbrennung von Holzschnitzeln oder durch den Einsatz einer Wärmepumpe wird Wärme erzeugt. Diese wird dann über das Wärmeverbundnetz (Rohrleitungen) zu den einzelnen Liegenschaften geführt. In der wartungsarmen Übergabestation in Ihrem Haus gelangt die Wärme über einen Wärmetauscher schlussendlich in Ihr Heizungssystem.

    Für die Besitzer der angeschlossenen Liegenschaften ist ein Wärmeverbund mit Abstand die komfortabelste Art zu heizen und ist erst noch umweltfreundlich (CO2-neutrale Wärme).

    Welches sind Ihre persönlichen Vorteile?

    • Sie können den Wärmepreis auf Basis Ihres Wärmelieferungsvertrages kalkulieren.
    • Sie gewinnen Platz: die wartungsarme Übergabestation benötigt deutlich weniger Platz in Ihrem Keller als eine herkömmliche Heizung.
    • Es entstehen für Sie keine zusätzlichen Kosten mehr für Servicearbeiten, Kaminfeger etc.
    • Mit dem Brennstoff Holz nutzen Sie einheimische Ressourcen – die Wertschöpfung bleibt in der Region.
    • Sie unterstützen aktiv die CO2-Reduktion.
    • Sie profitieren von höchster Versorgungssicherheit durch eine redundante Auslegung aller versorgungsrelevanten Bauteile.

    Wie gelangt man zu einem Anschluss?

    Ein Wärmeverbund lebt von einer gewissen Dichte von anzuschliessenden Objekten, nur dann kann der Wärmeverbund wirtschaftlich betrieben werden. Daher gilt es abzuklären, in welchen Gebieten ein hohes Wärmeabsatzpotential besteht und ob genügend Liegenschaftsbesitzer grundsätzlich an einem Anschluss interessiert sind. Wenden Sie sich deshalb vorab an Ihre lokale Bauverwaltung.