• Das Unternehmen
  • Produktion / Anlagen
  • Netze
  • Jobs & Karriere
  • E-Mobilität
  • Downloads / Publikationen
  • Kontakt
  • SAKpedia
  • // HOLZKRAFTWERK HOFEN

    Die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) erstellt in Wittenbach einen Wärmeverbund. In der ersten Etappe wurde das Gebäude, der erste Teil der Wärmeerzeugung und ein Teil des Fernwärmenetzes realisiert. Das Holzkraftwerk wird vorerst mit einem Holzschnitzelkessel und einem Not- bzw. Spitzenlastkessel bestückt. In der zweiten Etappe wird ein zusätzlicher Holzschnitzelkessel erstellt. In Kombination mit der Holzschnitzelverbrennung wird ein Stromgenerator (Organic Rankine Cycle) realisiert. In der dritten Etappe wird das Fernwärmenetz weiter ausgebaut.

    Das Holzkraftwerk Hofen besteht bei Endausbau aus einer Holzfeuerung mit 5,5 MW Leistung. Das Thermoölsystem transportiert die gesamte Wärme für die Stromproduktion auf die ORC-Turbine. Dabei werden über die 600 kW-ORC-Turbine 18% in elektrische Energie umgewandelt. Die restlichen 80% der Wärme werden mit einer Temperatur von zirka. 90° C in das Fernwärmenetz eingespeist. Die Abwärme der ARA St.Gallen-Hofen von ca. 500‘000 kWh/a wird genutzt und in das System eingebunden. Das Fernwärmenetz ist bei Endausbau zirka 9 km lang und versorgt mehr als 100 Kunden mit Wärme für die Raumheizung und die Warmwasseraufbereitung. Mit dem produzierten Strom können rund 700 Einfamilienhäuser versorgt werden. Bei Endausbau werden jährlich zirka 28‘000 m³ Waldhackschnitzel benötigt.

    Technische Daten

    Inbetriebnahme Etappe 1Oktober 2013 
    Inbetriebnahme Etappe 2Herbst 2014
    Ausbau Etappe 3ab 2015
    TechnologieHolzschnitzelkraftwerk mit ORC-Turbine    
    Feuerung Leistung5‘500 kW (5,5 MW)
    Elektrische Leistung600 kW
    Brennstoff        Waldhackschnitzel
    Gesamtwirkungsgrad der Anlage         > 80%
    Jährliche Wärmeproduktionzirka 17‘000‘000 kWh thermisch
    Jährliche Stromproduktionzirka 2'800'000 kWh elektrisch