Windpark LinthWind

Die SAK hat das Projekt «LinthWind» von der Arbeitsgruppe Schmidhof übernommen. Zusammen mit den Technischen Betrieben Glarus Nord (TBGN) wird das Projekt kontinuierlich weiterentwickelt. Die Windkraftanlagen der LinthWind ergänzen das SAK Portfolio – mit aktuell über 30 Stromproduktionsanlagen aus erneuerbaren Energien – perfekt.

Verschiedene Windmessungen haben gezeigt, dass Bilten ein äusserst geeigneter Standort für Windkraftanlagen ist. Mit dem Erwerb der Rechte für das Projekt «LinthWind» setzt die SAK ihre Strategie vom Zubau erneuerbarer Produktionsanlagen weiter um. Die Rahmenbedingungen des Projekts sind bereits weit vorangeschritten und werden zügig und mit grossem Einsatz vorangetrieben. Die SAK ist vom grossen Potential der Technologie Windkraft in der Ostschweiz und dem Glarnerland überzeugt.

Kennzahlen Linthwind

Damit Sie sich einfach und schnell ein Bild zum Projekt LinthWind machen können, finden Sie hier einige Kennzahlen:

  • 4 - 5 Windkraftanlagen
  • 200 Meter max. Gesamthöhe
  • 15 - 20 Megawatt Leistung
  • 25 - 30 Gigawattstunden Jahresproduktion
  • 5'000 - 6'000 Haushalte können mit Windenergie versorgt werden

Geplanter Baubeginn im Jahr 2020

Als nächster Schritt im Projekt steht die Ausarbeitung der Nutzungsplanung an. Damit verbunden sind detaillierte technische Abklärungen und die rund ein Jahr dauernde Umweltverträglichkeitsprüfung. Nach erfolgreichem Abschluss der Nutzungsplanung startet das Bewilligungsverfahren. Darauf folgt der erhoffte Baubeginn im Jahr 2020. Die Windkraftanlagen sollen dereinst Strom für 5‘000 bis 6‘000 Haushalte liefern.

Weitere Informationen finden Sie auf linthwind.ch