engagiert für die
energiezukunft ostschweiz

Das vielseitige Angebot der SAK

wasserkraft

Die SAK betreibt acht Wasserkraftwerke und ist bei zwei weiteren mit 50 Prozent beteiligt. Alle zusammen produzieren jährlich 120’000’000 kWh Strom, was dem Bedarf von rund 30’000 Haushalten entspricht. Die SAK leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Einsparung von CO2.

Im 2021 nahm die SAK das drittgrösste Wasserkraftwerk im Kanton St.Gallen, ihr Wasserkraftwerk Schils in Flums, nach einer rund vierjährigen Sanierungszeit in Betrieb. Durch die Modernisierung konnte die Produktionsmenge um rund 20 Prozent gesteigert werden.

Lernen Sie unsere Wasserkraftwerke kennen

ladestationen

Im Bereich E-Mobilität realisiert die SAK öffentliche und private Ladestationen. Ende 2020 sind es rund 200, die gesamthaft 200’000 kWh Naturstrom liefern und mit denen ein durchschnittlicher Personenwagen über 1,2 Millionen Kilometer weit fahren könnte.

Gemeinsam mit ihren Kunden hat die SAK damit rund 200 Tonnen CO2 eingespart. E-Mobilität hat Zukunft, weshalb wir auch mit unserer eigenen E-Flotte zur Ökobilanz des Unternehmens positiv beitragen.

Mehr zu unseren E-Mobilitätslösungen

wärmepumpen

Insgesamt hat die SAK gegen 1’000 Wärmepumpen in Betrieb genommen, 900 davon sind Kundenanlagen und 100 werden im Contracting betrieben.

Wärmepumpen sind bewährte und ausgereifte Heizsysteme. Sie beziehen ihre Energie direkt aus der Umwelt und benötigen dafür keine fossilen Brennstoffe. Zur Funktion der Anlage wird elektrische Energie verbraucht, weshalb Photovoltaikanlagen in Kombination mit Wärmepumpenlösungen besonders wirtschaftlich und nachhaltig sind.

Weitere Informationen zu unseren Wärmeangeboten

wasserstoff-Produktion

In Zusammenarbeit mit Avia Osterwalder wird beim Wasserkraftwerk Kubel St.Gallen künftig so viel Wasserstoff (H2) produziert, dass 40 Langstrecken-Lastwagen ein Jahr damit fahren können. Mit diesem Engagement lassen sich rund 8’152 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Den Strom für die H2-Produktion bezieht die Anlage direkt vom benachbarten Wasserkraftwerk, wodurch der Wasserstoff CO2-neutral gewonnen werden kann. Die Anlage Kubel in St.Gallen nimmt im Sommer 2022 den Betrieb auf und ist dann die zweite H2-Produktionsanlage der Schweiz.

Erfahren Sie Weiteres über die Wasserstoffproduktion Ostschweiz

rechenzentrum ostschweiz

Mit einer Verfügbarkeit von 99,998 Prozent auf Basis der Tier-IV-Zertifizierung und einem Energieeffizienzwert von 1,15 ist das RZO (Rechenzentrum Ostschweiz) unter den Top 3 der grünsten und innovativsten Rechenzentren der Schweiz. Die Photovoltaik-Hülle produziert 230’000 kWh Energie pro Jahr, was dem jährlichen Energiebedarf von 50 Haushalten entspricht. Und nicht zuletzt profitiert auch die benachbarte Käserei vom RZO. Das Unternehmen verarbeitet pro Jahr knapp 10 Millionen Liter Milch mit der Abwärme des RZO und stellt damit rund eine Million Kilogramm Käse her. 

Lernen Sie das RZO kennen

wärmeverbunde

Die SAK betreibt zwei eigene Holz-Kraftwerke (Wärmeverbunde) als Wärmezentralen und bezieht von zwei weiteren Wärme zur Stromproduktion. Als Brennstoff zur Wärmegewinnung der  Wärmeverbunde dienen vorwiegend Holzhackschnitzel aus heimischen Wäldern.

Die vier Holzkraftwerke produzieren jährlich 69'200'000 kWh Wärme und 12'000'000 kWh Strom. Die Stromproduktion entspricht dem durchschnittlichen Verbrauch von rund 3’000 Haushalten

Erfahren Sie die Funktionsweise unserer Wärmeverbunde

photovoltaik

Die rund 30 grossen Photovoltaikanlagen der SAK produzieren jährlich etwa 5,7 GWh Strom, mit welchem bis zu 1’425 Haushalte versorgt werden können. Die Panelflächen entsprechen rund 4,8 Fifa-Fussballfeldern.

Mit dem «Solarfaltdach Kronberg» hat die SAK zusammen mit der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg ein innovatives Pilotprojekt realisiert, an dem sich auch die Öffentlichkeit beteiligen kann.

Mehr zu unseren Photovoltaiklösungen

Multi-Energie-Systeme

Im Herbst 2020 hat die SAK ihr erstes Multi-Energie-System in der «Wohnüberbauung Schlatt-Park» in Schmerikon realisiert. Auf den drei Immobiliendächern wurden rund 600m2 Photovoltaikmodule installiert, für Heizung und Warmwasser kommen Wärmepumpen zum Einsatz und in der Garage ergänzen intelligente Ladestationen für Elektrofahrzeuge die allesumfassende Energielösung. Durch die perfekte Abstimmung der einzelnen Gewerke wird der Energieverbrauch der Wohnüberbauung maximal optimiert und gleichzeitig der CO2-Ausstoss massgeblich gesenkt. 

Weitere Details zu unserem Multi-Energie-System-Projekt